naturkosmetik_an_silvester_julia_keith_fuer_denns

Ach, ich arme Frau! Was fang ich bloß Silvester an? (Einladungen dankend verbeten.)

(frei nach Kurt Tucholsky aus dem Gedicht Silvester von 1920).

*

Seit Jahren habe ich das „Problem“ der Silvesternacht für mich gelöst: Ich bleibe einfach zu Hause. Was keinesfalls bedeutet, dass ich auf der Couch sitze, Dinner for One gucke, eine Jogginghose trage und schon vor Mitternacht einschlafe. Ich überlege mir jedes Jahr ein nettes Abendessen (ich gebe mein Geld viel lieber für gutes Essen als für Böller aus) und ein spezielles Silvester-Makeup.
Während ich an Weihnachten meist einen sehr klassischen Look mit einem Smokey Eye und /oder roten Lippenstift trage, habe ich mich dazu entschlossen, an diesem Silvester den Fokus meines Makeups auf die Wangen zu legen. Bevor ich mit dem Schminken loslege, mache ich aber noch eine Gesichtsmaske (z.B. Reinigungsmaske von Dr. Hauschka), die die Haut reinigt, erfrischt und auf das Makeup vorbereitet. Um die Augen herum trage ich als Pflege eine Augencreme mit feinen Schimmerpartikeln auf, z.B. die Illuminating Eye Cream von Lavera.

Bei dem geplanten zarten und erwachsenen Eis-Prinzessinnen-Look betone ich weder die Augen noch den Mund, der Teint muss deshalb möglichst makellos aussehen: Ich verwende eine flüssige Foundation, pinsele Unreinheiten mit einem Concealer weg (auch um die Augen herum) und pudere mein Gesicht dann ab, insbesondere die leicht zu Glanz neigende T-Zone.

Auf die Augenlider kommt kein Lidschatten, sondern einfach nur flächig ein wenig Schimmer, z.B. aus dem (limitierten) Shimmering Multi Talent von Sante. An den Augeninnenwinkeln, unter den Augenbrauen und auf der Oberseite der äußeren Wangenknochen setze ich einen cremigen Highlighter ein. Und jetzt kommt der Clou: Keine Mascara! Auch die Brauen bürste ich einfach nur etwas in Form.

Dafür spare ich nicht an Rouge auf den Wangen, ich habe ein neutrales Pink ausgewählt, z.B. den linken Ton aus dem Natural Powder Blush Trio von Benecos. Wichtig ist, wie ich das Rouge setze: In Form eines Apfels, also rund und mittig auf den Wangenknochen. Damit es nicht nach Clown aussieht, lieber mehrere dünne Schichten mit dem Pinsel übereinander auftragen und die Ränder gut verblenden.

Auf den Lippen schichte ich zuerst einen transparent-pinkfarbenen Lippenstift (z.B. Pink Topaz Nr. 16 von Dr. Hauschka) und gebe darüber ein beige-rosé schimmerndes Lipgloss. Durch den Lippenstift als Unterlage wirken meine Lippen nicht zu blass, wer von Natur aus kräftiger getönte Lippen hat, kann einfach ein zurückhaltendes nudefarbenes Lipgloss verwenden.

Meine Haare bringe ich mit einem Haargel (z.B. Styling Gel Summer Splash von Go&Home) in Form, es bietet einen natürlichen Halt. Dann noch einen Duft aufsprühen – fertig!

Zum Schluss noch drei Tipps, um gut durch die Silvesternacht zu kommen: Ich trinke gegen Abend einen Matcha-Tee, der hält mich zuverlässig bis mindestens um 1 Uhr wach. Außerdem empfehle ich Blotting Paper (Papierhandtücher gehen auch), um zwischendurch Glanz in der T-Zone abzunehmen – das Abtupfen mit den Papierchen finde ich wesentlich effektiver als eine weitere Schicht Puder auf die Haut zu geben. Falls Kopfschmerzen und Müdigkeit drohen, rollere ich schnell mit einem minzigen Roll-On, z.B. Klarer Kopf von Primavera, über den Nacken und die Schläfen.

Wie und wo auch immer ihr Silvester verbringt: Vergnügt euch und lasst es euch gut gehen! Falls ihr Lust auf den beschriebenen Look bekommen habt (oder eine Variante oder was ganz anderes ausprobiert), schreibt es mir gern in die Kommentare 🙂

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook