slow-fast-food_dennree_c_arianebille-2

Lange Arbeitstage. Kurze Feierabende. Wenig Zeit zum Kochen? Ich habe euch heute drei schnelle, superleckere und noch dazu gesunde Rezepte für´s Abendessen zusammengestellt, die viel mehr Spaß als schnöde TK-Pizza machen.

slow-fast-food_dennree_c_arianebille-1

Megagesunde Superfood-Brotzeit für Genießer

Butterbrote! Esst mehr Butterbrote! Das traditionelle deutsche Abendbrot ist doch ne´ feine Sache, oder nicht? Komischerweise zelebriere ich diese viel zu selten, obwohl sich so ne´Stulle verdammt schnell schmieren lässt.

Und man kann die besten Sachen drauflegen, die noch dazu richtig gesund sind: Avocado, Ei, Lachs, Rote Bete – immer her mit den feinen Superfoods!
Wichtig dabei ist, wie immer, dass man nur die besten Zutaten verwendet. Ein richtig gutes Sauerteigbrot ist das A und O. Der Rest geht dann wie von selbst …

Zutaten für 1 Person
1 Ei, gekocht, noch leicht weich von Innen
2–3 Schreiben gutes Sauerteigbrot (Menge je nach Hunger)
2–3 Scheiben geräucherter Lachs
½ Avocado
1 Prise Salz und Pfeffer
30 g Ziegenfrischkäse, zerbröckelt
3 EL Rote Bete, gerieben
1 EL Rettichsprossen

  1. Sauerteigbrot-Scheiben auf einen Teller legen. Ei und Avocado in Scheiben schneiden und auf den Broten verteilen.
  2. Lachs in kleine Stücke zerreißen und ebenfalls auf dem Brot verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Ziegenfrischkäse, geriebener Rote Bete und Rettichsprossen garnieren.

notfall-pasta_dennree_c_arianebille-1

Superschnelle Notfall-Tomaten-Zitronen-Pasta für Faule

Wenn im Kühlschrank gähnende Leere herrscht und der Biomarkt zu weit weg ist, muss trotzdem nicht gehungert werden! Die Zutaten für diese schnelle Pasta hat jeder im Haus – und wenn nicht, kann man die ein oder andere Zutat einfach austauschen.
Das Rezept habe ich mir bei meiner Mama abgeguckt. Ich liebe die erfrischende Zitrusnote der Sauce, und mache mir die Pasta oft, wenn ich abends nach der Arbeit zu faul zum Kochen bin. Und das kommt gar nicht sooo selten vor 😉

Zutaten für 1 Person
120 g Pasta (Spaghetti oder Tagliatelle)
Saft ½ Zitrone
5 EL Tomatenmark
1 kleine Zehe Knoblauch, zerdrückt
1 ½ EL Olivenöl
1 Prise Salz und Pfeffer
30 g Ziegenfrischkäse, zerbröckelt (oder anderer Käse wie z.B. Parmesan – je nachdem was im Haus ist)
ein paar Blätter Basilikum

Zubereitung

  1. Gesalzenes Wasser für die Pasta aufstellen.
  2. Währenddessen Zitrone auspressen und den Saft mit Tomatenmark, Knoblauch, Öl sowie Salz und Pfeffer vermischen.
  3. Pasta al dente kochen, abgießen und mit der Tomaten-Zitronensauce vermengen. Mit Ziegenfrischkäse und Basilikum servieren.

slow-fast-food_dennree_c_arianebille-7

Leichter Schwarzwurzel-Grapefruit-Granatapfel-Salat für Experimentierfreudige

Die Schwarzwurzel, eines dieser fast vergessenen Wintergemüse, wird eher nicht in die Kategorie „schnelles Abendessen“ eingeordnet. Zugegeben: Die ersten beiden Rezepte sind schneller gemacht als dieses hier.

slow-fast-food_dennree_c_arianebille-4

Das Schälen der Wurzeln ist nicht jedermanns Sache, und erfordert ein bisschen Fingerspitzengefühl. Allerdings lohnen sich die 10 Minuten Mehraufwand, wenn man ein ungewöhnliches Abendessen ausprobieren will.
Belohnt wird man mit einem außergewöhnlich nussig süßlichen Aroma. Glücksgefühle sind inbegriffen – obwohl, oder grade weil, Schwarzwurzeln besonders kalorienarm und gesund sind.

Zutaten für 1 Person
1 Granatapfel, bzw. 3 EL Granatapfelkerne
1 Grapefruit
3 EL Olivenöl
1 TL Honig
1 Prise Salz und Pfeffer
6 Schwarzwurzeln
Öl zum Braten
2 TL Rohrzucker
1 Handvoll Postelein oder Feldsalat, geputzt

  1. Granatapfel halbieren und entkernen. Die richtige Technik, kann man sich in diesem Video abgucken.
  2. Grapefruit filetieren und den Saft dabei in einer Schüssel auffangen. 4 TL des Grapefruitsafts mit Öl, Honig und Salz und Pfeffer zu einer Marinade vermischen.
    Den restlichen Grapefruitsaft in einer Schüssel mit etwa 200 ml Wasser aufbewahren.
  3. Schwarzwurzeln abwaschen und unter laufendem Wasser schälen. In 3 cm lange Stücke schneiden, und sofort in die Schüssel mit dem Grapefruit-Wasser geben, damit sie sich nicht verfärben.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen. Schwarzwurzeln aus dem Wasser nehmen und gut trocken tupfen. Für 5 Min. scharf anbraten. Dann den Zucker dazugeben, durchschwenken und die Schwarzwurzeln weitere 3–4 Min. bei reduzierter Temperatur karamellisieren.
  5. Schwarzwurzeln auf einen Teller geben und mit der Marinade vermengen. 3 Min ziehen lassen. Dann mit Postelein, Grapefruitfilets und Granatapfelkernen garnieren und lauwarm servieren.

Dazu passt Quinoa oder Wildreis.

slow-fast-food_dennree_c_arianebille-8

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook