Denns Bio Blog Bier vegan Haare waschen haarpflege Störtebecker Keller Bier 1402Mittlerweile ist es für mich ganz selbstverständlich geworden, ein Bier nie komplett auszutrinken. Das klingt erstmal komisch, oder? Ich will heute erklären, weshalb Bier nicht nur Genussmittel, sondern seit ein paar Jahren auch mein treuer Beauty-Begleiter ist.Ein gutes Bio-Bier ist nicht nur lecker und erfrischend. Der enthaltene Hopfen, das Malz und die Hefe sind wertvolle Komponenten für allerlei Möglichkeiten unser Haar zu pflegen und in Zaum zu halten. Wenn ich also ein Bier öffne, plane ich direkt mit ein, die Hälfte davon über Nacht stehen zu lassen, um es morgens für meine Haare zu verwenden.

Die nachfolgenden Rezepte sind alle für kraftloses, hängendes, schnell fettendes, sprödes und glanzloses Haar geeignet. Keine Sorge. Der Biergeruch verfliegt, sobald das Haar getrocknet ist! Und wenn die Haare gerade frisch mit Bier verpflegt wurden und ausgerechnet dann der Briefträger an der Tür klingelt, findet man schnell heraus, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Rümpft er die Nase oder lässt einen frechen Spruch ab, ist es immer gut mit Witz kontern zu können. „Oh ach, das. Ich braue gerade mein eigenes Bier. Wollen Sie einen Schluck?“

Haarfestiger

Hierfür fülle ich wenige Milliliter Bier in eine kleine Flasche mit Sprühkopf. Wer Alkohol nicht im Haar haben möchte, kann auf alkoholfreies zurückgreifen. Besonders bei eher trockenen Haaren, würde ich dazu raten. Trotzdem verdunstet der Alkohol schnell an der Luft, man muss also abwägen, was für einen selbst am besten passt und einfach mutig ausprobieren. Ich habe seit vielen Jahren kein Haarspray mehr gekauft, da mir ein paar Spritzer Bier völlig ausreichen. Es macht die Haare griffiger und fest.

Bier-Shampoo

Meine schnellste Möglichkeit voluminöses und kraftvolles Haar zu erhalten, ist mit Sicherheit die Haarwäsche mit Bier und Wascherde. Dazu rühre ich eine kleine Menge Bier mit etwa vier Esslöffeln Lavaerde/Wascherde oder Heilerde an, bis eine dünne Creme entsteht. Ich mache meine Haare nass und knete die Paste in meinen Haaransatz, lasse alles einige Minuten einwirken und spüle es mit lauwarmen Wasser aus.

Haarkur

Das Haar ist spröde, voller Spliss und hat keinen Schwung? Dagegen mache ich einmal im Monat eine Haarkur aus einer viertel Flasche Bier und zwei Esslöffeln hochwertigem Bio-Öl. Das kann Kokosöl, aber auch Arganöl oder ein anderes Lieblingsöl sein. Ich mische beides zusammen und erwärme es ganz kurz auf dem Herd, damit es eine angenehme Temperatur auf dem Kopf hat und der Pflegeeffekt verstärkt wird. Am Besten schnappt man sich nun eine Vertrauensperson und lässt sich damit richtig schön den Kopf massieren. Alleine geht das aber natürlich genauso gut, wenn auch weniger entspannend. Nachdem die Kur mindestens eine halbe Stunde im Haar war, wird sie ganz normal mit Hilfe von Shampoo, Wascherde oder Haarwaschseife ausgespült.

Conditioner

Der Conditioner ist der Haarkur in diesem Fall sehr ähnlich. Dafür gebe ich eine halbe Flasche Bier mit einem Teelöffel Jojobaöl ins frisch gewaschene Haar, lasse es einige Minuten einwirken und spüle es danach mit lauwarmen Wasser aus. Diese Methode ist für die meisten Haartypen geeignet, da Jojobaöl ein trocknendes Öl ist und das Haar nicht schwer und strähnig zurück lässt, wie es etwa Olivenöl machen würde.

Saure Rinse

Nach der Haarwäsche mit einer sauren Rinse zu spülen, die die Schuppenschicht der Haare schließt, ist ein uraltes Hausmittel für gesundes Haar. Verstärkt wird der Effekt, indem man die saure Rinse mit Bier anrührt, anstatt mit Wasser. Ich mische dafür einen halben Liter abgestandenes Bier mit einem halben Liter kaltem Wasser und zwei Esslöffeln Apfelessig. Sobald die Haare gewaschen sind, übergieße ich sie mit der sauren Rinse und lasse diese im Haar. Die Bier-Rinse bringt seidig-glänzendes, griffiges und vor Allem voluminöses Haar.

Ich hoffe ich konnte euch hiermit etwas inspirieren, diese ganz einfachen Bier-Rezepte für schönes Haar auszuprobieren.

Was für Hausmittel mit Bier kennt ihr?

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook