IMG_2013Mein viertes Mal Vivaness und Biofach in Nürnberg und auch das Jahr, in dem ich sagen kann, dass ich mich inmitten der vielen Bio-Pioniere und kreativen Start-ups sehr angekommen fühle. Bereits als ich die Vivaness betrat, war ich unter bekannten Gesichtern. Das Gefühl von Heimeligkeit stellte sich ein, so gut wie es auf einer Messe eben nun mal geht. Und so bin ich überaus glücklich, dass ich auch diesmal mit dabei war und reichlich vegane Neuheiten der beiden Messen entdecken und aufsaugen konnte.

 

Feto und Antipasti von Taifun

Taifun Feto Tofu fermentiert vegan bio

Taifun Feto Tofu fermentiert antipasti vegan bio

Auf Taifun hatte ich mich bereits vorab gefreut, da ich wusste, dass sie ihren neuen Feto vorstellen würden. Normalerweise futtere ich mich auf der Biofach nicht durch die Stände, weil ich mir dann stets so unverschämt vorkomme. Ja, ich weiss, zum Probieren sind die Stände doch eigentlich da und meine Hemmungen sind unbegründet. Aber bei Taifun blieb ich dann wirklich eine ganze Weile und kostete jedes der neuen Produkte. Feto ist eine Anlehnung an den Feta-Käse und vermutlich hat man hier diesen versucht ein wenig zu imitieren. Wer hier allerdings echten Feta-Geschmack erwartet, wird sicher enttäuscht. Das macht aber gar nichts, denn sowohl die drei Feto-Sorten (Natur, Paprika und Kräuter), als auch die Antipasti Korfu und Puebla sind absolut gelungen und sehr lecker.

Der Tofu, dessen Sojabohnen übrigens aus Deutschland, Österreich und Frankreich kommen, wird dafür mit veganen Milchsäurebakterien fermentiert, sodass eine leichte säuerliche Note entsteht, was den Feto so besonders macht. Lecker!

Mandelprodukte von My Love My Life

my love my life mandeldrink vegan

my love my life mandel joghurt vegan

My Love My Life hat mich zuerst durch das Design ihrer Produkte aufmerksam gemacht. Das sieht alles schon sehr modern und irgendwie auch ein bisschen Berlin aus, kommt tatsächlich aber aus Oberösterreich. Das ist wie mit uns Blogger*innen. Das Klischee besagt, dass wir alle aus der Hauptstadt kommen müssen.

My Love My Life wurde 2016 gegründet und war direkt mit drei verschiedenen Produkten am Start. Den Mandeldrink in der kleinen Milchtüte habe ich als einziges nicht probiert, werde das aber demnächst nachholen. Die Mandel-Joghurtalternative ist mein Favorit. Schmeckt lecker nach Marzipan, ist aber auch nicht sonderlich süß. Für Müsli und Obst genau richtig. Außerdem gibt es noch fertige Drinks im Becher in drei verschiedenen Sorten. Der Kurkuma-Mandel Drink ist eine vegane Alternative zur Goldenen Milch, die gerade einen totalen Hype erfährt, aber im ursprünglichen Sinne leider mit Tiermilch zubereitet wird. Der Macchiatio-Mandel Drink ist ein Kaffee-Getränk aus Fair Trade Arabica-Bohnen. Und der Matcha-Mandel Drink enthält gemahlenen Grüntee, was eine tolle Alternative für den morgendlichen Kaffee ist.

So. Und jetzt sagt noch mal einer, dass die Produktpalette nicht nach BERLIN schreit! 🙂

Eintöpfe und Suppen von NAbio

NAbio Suppen und Eintöpfe vegan bio

Love by accident. Eigentlich wartete ich gerade auf Jemanden, als ich neben mir die Eintöpfe von NAbio sah und mir direkt einer zum Probieren angeboten wurde. In dem Moment hatte ich schrecklichen Hunger und die beiden netten Frauen von NAbio waren meine Rettung in der Not. Bestimmt spielt das alles mit rein, aber in diesem Moment habe ich mich schrecklich in die Eintöpfe und Suppen verliebt. Besonders köstlich finde ich die cremige Gemüsesuppe mit Erbsen, Mais und Kokosmilch, die einfach perfekt mit Muskat abgerundet wurde. Gerade auf Reisen oder für die Arbeit finde ich solche Fertiggerichte praktisch, denn nicht immer gibt es für Veganer*innen ein gutes Angebot.

Yoga mit Primavera

Primavera Yogaflow Yoga-Mattenspray vegan

Primavera Yogaflow Aroma Roll-On vegan

Primavera Yogaflow ätherisches Öl vegan

Yoga ist im Moment voll im Trend. Das war auch der Grund, weshalb ich erstmal skeptisch reagierte, als Primavera ihre drei neuen Yoga-Produkte vorstellte. Aber ich habe mich mit der Idee sehr schnell angefreundet und das ganz einfach durch meine Nase. Sowohl der Aroma Roll-On, als auch die Yogaflow-Duftmischung und das Yogamattenspray duften ganz frisch und leicht fruchtig.

Das Yogamattenspray soll die Yogamatte von Keimen befreien und natürlich beim Entspannen helfen. Die Leitpflanzen der Yoga-Produkte sind Grapefruit, Myrte und Sandelholz.

Aktiv glättende Tagescreme von Logona

Logona Glättende Tagescreme mit Rose vegan

Die neue Tagescreme von Logona ist in einer hübschen Tube verpackt und enthält Bio-Damaszener Rose, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, beruhigt und verfeinert. Spannend finde ich die Creme allerdings vor allem wegen KalparianeTM, was ein Wirkstoff aus der Braunalge ist und antioxidativ wirkt.

Mattierende Lavaerde Maske von Logona

Logona mattierende Lavaerde Maske vegan

Eigentlich rühre ich mir meine Masken am Liebsten selbst zusammen, aber besonders unterwegs auf Reisen ist das nicht immer so einfach. Ich habe vor allem während der Messezeit gemerkt, dass ich mir abends zur Entspannung gerne mal eine Gesichtsmaske gönne und da kommen solche Sachets wie diese von Logona gerade richtig. Zumal ich absoluter Fan von Lavaerde bin! Die Lavaerde-Maske ist am besten für Menschen mit öliger Haut oder Mischhaut geeignet, da die Erde den Fett- und Feuchtigkeitshaushalt der Haut reguliert.

5 in 1 Tonerde Reinigung & Maske von Sante

Sante Tonerde Reinigung und Maske vegan Naturkosmetik

Noch so eine Neuheit, die gerade auf Reisen oder für Menschen die nicht so viel im Badezimmer rumstehen haben möchten, ideal ist. Das Produkt ist sowohl für die Reinigung des Gesichts, als auch als Peeling und als Maske geeignet. Dafür kommt es komplett ohne Mikroplastik aus, denn stattdessen ist feine Kieselerde enthalten, die Hautschüppchen entfernt.

SOS Hilfe Handbalsam von Lavera

Lavera SOS Hilfe Handbalsam vegan Naturkosmetik

Jedes Jahr auf der Vivaness bin ich auf einer Mission für meinen Papa unterwegs, der stets sehr trockene Hände hat und dann auch noch von einigen Unverträglichkeiten geplagt ist. Für ihn halte ich ständig Ausschau nach geeigneten Handcremes. Da fiel mir das vegane SOS Hilfe Handbalsam von Lavera auf, da es reich an Mandelöl, Sheabutter und Kakaobutter ist und sich wie ein Schutzfilm über die Haut legt, sodass die Feuchtigkeit der Haut bewahrt wird.

Happy Nails Nagellacke von Benecos

benecos Nagellacke vegan

Ein bisschen dekorative Kosmetik darf nicht fehlen! Nagellacke in zertifizierter Naturkosmetik-Qualität und dann auch noch vegan, sind leider noch nicht möglich. Aber Benecos geht definitiv einen Schritt weiter in diese Richtung und hat nicht nur drei neue Nagellacke mit reduzierten Inhaltsstoffen, sondern will nach und nach die gesamte Nagellack-Linie darauf umstellen. Die neuen Lacke sind 8-free, kommen also komplett ohne Formaldehyd, Toluol, Kolophonium, Phthalate, Campher, Parabene, Silikone und halogenorganische Verbindungen aus. Insgesamt bestehen die neuen Nagellacke zu 90% aus natürlichen Inhaltsstoffen. Eine super Entwicklung, finde ich.  Die ersten drei umgestellten Lacke sind in Pink, Nude und schimmerndem Violett zu haben.

Ich könnte stundenlang so weitermachen, denn es gibt eigentlich noch viel mehr zu erzählen. Zum Beispiel von den neuen fruchtigen Lippenpflegestiften von Benecos, die jetzt alle Beerenwachs an Stelle von Bienenwachs enthalten. Oder von den beiden neuen Burger-Patties von Soto mit roten Linsen und schwarzen Bohnen. Richtig gespannt bin ich auf die vegane Pizza Verdura von Follow Food, die mit Brokkoli belegt und der Boden aus Dinkel ist.

Julia hatte euch bereits am Dienstag einige Naturkosmetik-Neuheiten gezeigt. Und bestimmt könnt ihr euch diese in den kommenden Wochen alle selbst nochmal genauer anschauen, sobald sie in den Regalen der Bioläden stehen.

Bis dahin! <3

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook