Wann immer mich die Sommerhitze mal wieder zu früh aus dem Bett holt, ist ein heißer Kaffee meist keine Option, obwohl ich mich an das Koffein vor dem Arbeitsalltag gewöhnt habe und nach einer viel zu kurzen Nacht erst recht nicht darauf verzichten möchte. Dieses Jahr bin ich aus meiner Altbauwohnung ausgezogen und habe in der neuen Wohnung so viel mit der Wärme zu kämpfen, dass ich mir für solche Situationen was überlegen musste. Und so kam es, dass ich mittlerweile große Anhängerin von eisgekühlten Kaffeegetränken bin. Mein liebstes Rezept für einen veganen Eiskaffee mit selbstgemachtem Vanilleeis möchte ich mit allen LeidensgenossInnen und KaffeeliebhaberInnen unter euch teilen.

Veganes Vanilleeis

Natürlich ist es möglich fertiges Vanilleeis zu kaufen. Aber besonders auf dem Land sind Biomärkte mit veganem Eis eher rar und so schwer ist es glücklicherweise gar nicht das Eis selbst zu machen. Ohne Eismaschine dauert es allerdings ein Weilchen und ist daher nichts für spontane Aktionen.

Das wird für ungefähr 8 Kugeln Eis benötigt:

  • 350 Gramm Pflanzendrink (z.B. Mandeldrink von Allos)
  • 150 Gramm Soja Cuisine (z.B. von Provamel)
  • 150 Gramm Zucker (oder ein anderes Süßungsmittel)
  • 1/2 Teelöffel Vanille
  • 1 1/2 EL Speisestärke (Pfeilwurzelstärke, Kartoffelmehl oder Ähnliches)
  • 2 EL Mandelmus (z.B. von dennree)

Die Zutaten müssen in einem Topf gründlich zusammengerührt werden. Besonders die Stärke sollte keine Klümpchen bilden. Wer keine Vanilleschoten zur Hand hat, kann stattdessen Vanillezucker (z.B. von Biovegan) verwenden und dafür etwas weniger vom eigentlichen Süßungsmittel nutzen. Zusammen werden die Zutaten dann im Topf erhitzt. Sie sollten etwa zehn Minuten köcheln und dabei immer wieder umgerührt werden, damit nichts am Topfboden anbrennt. Es ist ein bisschen wie Pudding kochen. Sobald sich die Masse verfestigt, kann sie vom Herd genommen und abgekühlt werden. Mit Hilfe eines Stabmixers wird sie nochmal ordentlich durchgerührt, sodass sie danach in das Eisfach kann um zu gefrieren. Stündlich wird das Eis rausgeholt, mit dem Mixer luftig geschlagen und dann wieder eingefroren. Es reicht diesen Vorgang etwa drei- bis viermal zu wiederholen, damit das Eis auch wirklich fluffig und cremig wird. Ein paar Stunden nimmt es also auf jeden Fall in Anspruch, es sei denn ihr habt eine Eismaschine in eurer Küche.
Das Mandelmus gibt dem Eis später eine leckere Note, den ich zum Kaffee sehr mag. Hauptsächlich schmeckt es jedoch nach Vanille und nach dem Pflanzendrink, für den man sich entschieden hat.

Veganer Eiskaffee

Jetzt kommt der wirklich einfache Teil, der auch schon ganz früh morgens mit verschlafenen Augen gelingt.

Für ein Glas Eiskaffee wird benötigt:

  • 1 Tasse kalter Kaffee
  • 2 Kugeln Vanilleeis
  • Optional etwas Sirup oder Zucker
  • Etwas Pflanzendrink
  • Sprühsahne (z.B. von Soyatoo)

Ich probiere derzeit sehr viel unter den Bio-Kaffeebohnen durch und habe vor Kurzem die Wiener Verführung von Sonnentor für mich entdeckt. Sie besteht aus Arabica- und Robusta-Bohnen, die durch ihre Röstung den fertigen Kaffee sehr weich, aber auch ganz leicht säuerlich machen. Angebaut wurden die Bohnen in Honduras, Mexiko und Uganda. Selbstverständlich stammen sie aus biologischem Anbau und sind fair gehandelt.

Zuerst werden die zwei Eiskugeln in ein hohes Glas gegeben, das mit dem kalten Kaffee aufgefüllt wird. Wer es nicht so stark möchte, kann auch noch zusätzlich etwas Pflanzendrink hinzugeben. Oben drauf kommt bei mir manchmal ein bisschen vegane Sprühsahne und als Dekoration Zuckerperlen oder Kakaopulver. Das war es auch schon!

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und so gilt: Gut ist was schmeckt. Anstatt Vanilleeis, passt Mandeleis, Schokoladeneis oder Haselnusseis mindestens genauso gut. Etwas Zimt, Nougat, Nüsse oder Schokolade könnten ebenfalls noch mit rein. Vielleicht nicht für den frühen Morgen, aber für später, könnte ein Schuss Alkohol dazu. Passend wären Cognac, Rum, Whisky oder cremige Liköre. Nur vegan sind diese nicht unbedingt und müssten vorher geprüft werden, wenn dieser Aspekt einem wichtig ist.

Lasst es euch schmecken und lasst mich wissen was ihr denkt.

Welche Eiskaffee-Kombinationen trinkt ihr am Liebsten?

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook