Samstags stehen bei mir eigentlich immer zwei Laufeinheiten auf dem Trainingsplan. Vergangenes Wochenende habe ich aber eine gestrichen – natürlich nicht ersatzlos. Auf dem „Trainingsplan“ stand ein Besuch auf der BioFach. Bei einem Bummel über die größte Biomesse mit zehn Hallen auf dem riesigen Messegelände in Nürnberg kam ich locker auf 12,4 Kilometer. Keine Phantasiezahl! Als Läuferin habe ich immer meine Sportuhr am Handgelenk, sie zählt jeden Schritt mit. Und beim Lauf durch die Gänge mit den Messeständen der rund 2950 Aussteller kam da doch einiges zusammen.

Gut, dass dabei für ausreichend Verpflegung gesorgt war. Ansonsten stecke ich bei längeren Laufeinheiten schon mal ein Gel in die Jackentasche oder platziere vorher Flaschen entlang der Strecke. Am Samstag war das ganz anders: Da reihte sich quasi Verpflegungsstation an Verpflegungsstation – nicht alles unbedingt wettkampfgerecht, aber höchst verlockend: Eis, Pizza, Nudeln, Saft, Kekse, Cracker, Tee, Riegel, Tofu, Bratlinge, Suppen … Ich kam aus dem Probieren gar nicht mehr raus – ein Fest für den Gaumen.

„Next Generationen“ war das Schwerpunktthema der BioFach. Es war zwar auf den Generationswechsel in der Branche und die Nachfolger-Suche gemünzt – passte aber auch zu meinem Messebummel. Ich habe nämlich vor allem die Neuheiten – next generation eat and drink – getestet. Über 4000 gab’s zur Auswahl.

Gleich in der ersten Halle knallte mir trotz der Menschenmassen, die sich durch die Gänge drängten, ein farbliches Highlight ins Auge. Ihr wisst ja schon – ich trinke gerne bunt! Am Stand von Sonnentor überraschten mich da zwei neue Farben im Becher: Grün und Pink wird es mit dem Kardamom Latte und dem Rote Beete Latte. Sie stecken nicht nur voll toller Farbe, sondern auch voller Power-Zutaten. Ob sie meine geliebten Kurkuma Latte als Getränk am Abend ablösen? Ich bin gespannt.

Knallige Farben scheinen ein absoluter Trend zu sein. Denn nur ein paar Gänge weiter strahlte es mir schon wieder grün und rot entgegen – diesmal allerdings im Glas. Bei Allos testete ich das neue Hof-Pesto Blattspinat und Rote Beete. Spinat und rote Beete esse ich als Läuferin regelmäßig. Sie stecken voller wichtiger Nährstoffe. Als Pesto habe ich sie allerdings noch nie gesehen. Da beide Pestos auch noch vegan sind, bin ich total begeistert.

 

Ich schlenderte weiter durch die Hallen, vorbei an Gummibärchen, Schokomus, Keksen und Säften. So ein Messerundgang ist nicht nur was für die Augen, sondern auch für die Nase. An der einen Ecke roch es nach Pizza, an der nächsten duftete es nach Pfannenkuchen und noch ein paar Meter weiter nach gebratenem Tofu. Jetzt mischte sich aber ein süßlicher Bratengeruch in das Duftpotpourrie in meiner Nase. Süßkartoffeln war mein erster Gedanke. Genau! Am Stand von Soto lagen die neuen Süßkartoffel-Burger auf dem Grill. Ich bin ein Süßkartoffel-Fan, also musste ich sofort probieren. Verdammt knusprig und lecker!

Langsam merkte ich die Kilometer in den Beinen. Egal – weiter ging es in die nächste Halle. Schon von weitem sah ich den hell strahlenden Stand von Harvest Moon. Jetzt einen Löffel Cocos Schoko, das wär´s. Doch auch hier überraschte mich was Neues. Cashew mit Joghurtkulturen – Natur und Vanille. Ich hätte mich reinsetzen können. So gut! Der kommt bei mir demnächst ins Müsli.

Apropos Müsli: Nur ein paar Stände weiter entdeckte ich bei Purya Inner Light. Den Mix aus gekeimten Leinsamen, Brennnesselpulver und Flohsamenschalen werde ich als neues Topping für mein Müsli testen. Ihr merkt es schon: Ich kann meinen nächsten Einkauf gar nicht abwarten – bin gespannt, was da dann schon Neues in den Regalen steht. Habt ihr schon was entdeckt was eure Küche und den feinen Gaumen bereichert?

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook