Die Osterzeit ist die Zeit im Jahr, in der die meisten Eier konsumiert werden. Das ist naheliegend, wenn man an all die bunten Ostereier und das süße Ostergebäck denkt, dass zu dieser Zeit in den Läden angeboten, oder zu Hause zubereitet wird. In Deutschland werden insgesamt jährlich etwa 19 Milliarden Eier verbraucht. Unglaublich – das sind mehr Eier als hierzulande überhaupt produziert werden.

Beim Eierkauf entscheide ich mich, wie bei allen anderen Lebensmitteln auch, ausschließlich für Bio-Qualität. Ich möchte wissen unter welchen Bedingungen die Tiere aufgewachsen sind. Wieviel Platz haben sie im Stall oder im Auslauf? Wie großzügig ist der Auslauf im Freien? Wieviel Zeit wird den Tieren gelassen um heranzuwachsen? Was bekommen die Tiere zu fressen und wie bzw. wo wird das Futter hergestellt?
Und unter dem Aspekt, dass für den hohen Eierkonsum in Deutschland jährlich über 40 Millionen männliche Küken, sogenannte Bruderhähne, direkt nach dem Schlüpfen vergast werden, interessiert mich beim Eierkauf auch, ob Henne und Hahn zusammen aufwachsen. Aber wie finde ich das heraus?

Ganz einfach – ein Gang in den nächsten Bioladen oder Bio-Supermarkt genügt! Mir sind neulich im denn´s Biomarkt haehnlein Eier begegnet, auf deren Verpackung ein großes DANKESCHÖN gestempelt ist: „Mit jedem haehnlein-Ei unterstützen Sie die Aufzucht der männlichen Küken“. Initiativen wie haehnlein oder die Bruderhahninitiative Deutschland haben sich zur Aufgabe gemacht, die unethische Tötung von Bruderhahn-Küken durch die Aufzucht von Henne und Hahn zu beenden. Die Aufzucht von Bruderhähnen bedeutet für die Betriebe einen Mehraufwand, für den ich gerne mehr bezahle. Das sind 4 Cent pro Ei. 4 Cent für die Ethik und mein gutes Gewissen.

Mit gutem Gewissen habe ich auch diese himmlischen Möhren-Ricotta-Pfannkuchen gebacken. Denn Möhren gehören für mich mindestens genauso zu Ostern wie Eier, Hasen und Lämmer. Lasst es euch schmecken! 

Möhren-Ricotta-Pfannkuchen

Zutaten für 4 Personen:

Für die Pfannkuchen:
200 ml Milch (z.B. Heumilch)
2 Eier (z.B. haehnlein Bio-Eier)
35 g Butter
30 g Haselnussmus
150 g Ricotta
1 Blutorange, abgeriebene Schale und 30 ml Saft
300 g Möhren, geschält und in grobe Stücke geschnitten
1 g frische Kurkuma-Wurzel, geschält
265 g Dinkel-Vollkornmehl
2 TL Backpulver
1 Prise Meersalz
2–3 EL Ahornsirup (oder mehr nach Belieben)
1 Prise Zimt und Kardamom
neutrales Öl zum Braten

Für das Topping:
90 g Ricotta
4 EL Zitronensaft
2 EL Ahorsirup
4 EL Haselnüsse, gehackt

Zubereitung:

  • Milch, Eier, Butter, Haselnussmus, Ricotta, Blutorangensaft und -Schale in einen guten Standmixer geben und kurz mixen. Möhren und Kurkuma dazugeben und so lange mixen, bis eine homogene Masse ohne Stückchen entsteht.
  • Dann Mehl, Backpulver, Meersalz, Ahornsirup, Zimt und Kardamom dazugeben und ein weiteres Mal durchmixen. Falls der Teig noch zu flüssig sein sollte, kann noch etwas Mehl dazugegeben werden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und nach und nach kleine Pfannkuchen bei mittlerer Hitze backen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben.
  • Währenddessen Ricotta, Zitronensaft und Ahornsirup in einer Schüssel vermengen.
    Frisch gebackene Möhren-Pfannkuchen mit der Ricottacreme, gehackten Haselnüssen und 1 TL Ahornisurp genießen.

P.S.: Wollt ihr haehnlein oder die Bruderhahninitiative durch euer Kaufverhalten unterstützen? Hier (haehnlein) und  hier (BID) findet ihr eine Liste mit Händlern in euerer Nähe!

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook