[gesponsert]

Ob ich Lust hätte, bei Weleda einen Workshop zu besuchen? Als mich Katharina aus der Redaktion des Bio-Blogs fragte, gab es für mich nur eine Antwort: Aber klar! Also durchstöberte ich das Jahresprogramm des Weleda-Erlebniszentrums und entschied mich für den Workshop mit dem Titel „Harter Schale, wertvoller Kern“: Im Seminar sollte es um die Mandelpflege für sensible Haut von Weleda gehen.

Weleda Erlebniszentrum

Im Weleda Erlebniszentrum

Mit Bahn und Bus reiste ich bei herrlichem Frühsommerwetter nach Schwäbisch Gmünd und dann hinauf nach Wetzgau in das Weleda-Erlebniszentrum. Etwa 30 andere Teilnehmerinnen saßen mit mir im Stuhlkreis, als Kursleiterin Susanne Lutz uns zum Start einiges über Weleda erzählte. Die anthroposophisch inspirierte Firma ist seit 1921 in Schwäbisch Gmünd ansässig und hat ihren Hauptsitz in Arlesheim in der Schweiz. Gründungsmitglieder der Weleda waren u.a. der Anthroposoph Rudolf Steiner und die Ärztin Ita Wegmann. 

Weleda Heilplfanzengarten

Im Heilpflanzengarten

Weiter ging es mit einem Rundgang durch den Heilpflanzengarten. Dort werden auf 20 Hektar über 250 Pflanzen angebaut, die auch in den medizinischen und kosmetischen Produkten zum Einsatz kommen. Neben Schlüsselblumen, dem giftigen Eisenhut oder der nach Cola duftenden Eberraute bewunderten wir die blau blühenden Iris-Pflanzen. Auch auf den für den biodynamischen Anbau so wichtigen Kompost oder die innovative Schilfkläranlage warfen wir einen Blick.

Mandelbaum

Da die Flächen vor Ort selbstverständlich nicht den ganzen Bedarf für alle Produkte decken können, unterstützt Weleda weltweit viele Anbauprojekte. So auch bei der Mandel, die lieber in südlicheren Gefilden wächst. Im Heilpfanzengarten fanden wir nur an einem sehr geschützten Standort einen Mandelbaum (Foto oben). Die Mandeln für das Öl in den Produkten der Mandel-Pflegeserie werden in Spanien biodynamisch angebaut.

Mandel Pflegeserie Weleda

Die Mandel-Pflegeserie

Die Mandel ist ein Rosengewächs – also keine Nuss, wie man vielleicht erst denken könnte. Der Baum blüht im Januar, geerntet werden die Mandeln dann ab dem späten Sommer. Der Samen der Frucht, aus dem man das wertvolle Mandelöl presst, wird von einer weichen äußeren und einer harten inneren Schale geschützt. Nach der traditionellen Signaturenlehre versinnbildlicht die Mandel eine Frucht, die ihre gesamte Energie nach Innen bündelt und sich gut gegen die äußeren Einflüsse schützen kann – genau passend für die Pflege der empfindlichen Haut.

Mit einem heißen Wickel im Nacken hörten wir – zurück im Seminarraum – ganz entspannt ein griechisches Märchen, in dem die Mandel eine zentrale Rolle spielt. Eine gute Vorbereitung für die anstehende Kaffeepause, in der es für jede Teilnehmerin ein Stück Mandelkuchen gab 🙂 .

Mandelpflegeserie Workshop

Der Gesichtspflege-Workshop

Im zweiten Teil des Seminars konnten wir die Mandel dann in der Praxis kennenlernen: Eine Weleda-Kosmetikerin führte uns durch den Gesichtspflege-Workshop. Dazu wurde der Seminarraum umgeräumt, die Tische wurden mit Spiegeln und Pflegeprodukten bestückt.

Mandel Gesichtspflege Weleda

Die erste Botschaft, die wir bekamen: Sensible Haut ist kein Hauttyp, sondern ein Hautzustand – zu manchen Zeiten ist die Haut einfach empfindlicher als sonst. Um die sensible Haut hier zu stärken und nicht weiter zu belasten, sind die Produkte der Mandelpflege minimalistisch formuliert. Mandelöl wirkt dazu schützend und einhüllend. Die Linie setzt sich aus drei Körperpflege- und vier Gesichtspflege-Produkten zusammen, die alle ganz zart nach Amaretto duften.

Weleda Maske Mandel

Gemeinsam führten wir nun eine ausgiebige Gesichtspflege-Routine durch: Zuerst gaben wir die Mandel Reinigungsmilch auf befeuchtete Wattepads und reinigten damit unsere Haut. Wimperntusche und Lidschatten wurden dabei zusätzlich mit dem Mandel Gesichtsöl gelöst. Anschließend legten wir eine heiße Kompresse auf unser Gesicht und bereiteten die Haut auf die nachfolgende Pflege vor: Es stand eine sanfte Gesichtsmassage mit dem Mandel Gesichtsöl an! Mit den Handflächen strichen wir z.B. die Haut nach oben und nach außen glatt und regten die Durchblutung an.

Im nächsten Schritt mischten wir die Mandel Feuchtigkeitscreme mit einem Schuss Mandel Gesichtsöl und trugen diese Mischung auf dem Gesicht als reichhaltige Maske auf – ihr könnt den Mix oben auf dem Foto sehen. Die Lippen wurden dazu mit dem Lippenpflegestift Everon und die Augen mit einer Augenpflege nach Wahl von Weleda gepflegt (ich habe mich für die Wildrosen Augenpflege entschieden). Nun konnten wir 10 Minuten entspannen und bei träumerischer Musik unseren Gedanken nachhängen… Bis wir mit einer feuchten Kompresse die Reste der Maske wieder abnahmen. Meine Haut fühlte sich so satt und gepflegt an, dass ich auf eine Tagescreme verzichtete und nur den teintausgleichenden Beauty Balm und einen getönten Lipgloss von Weleda auftrug. Fertig!

Ein bisschen Shopping

Frisch gepflegt machten wir dann zum Abschluss des Seminars noch einen Abstecher in den Weleda-Shop. Dort gibt es das Vollsortiment der zertifizierten Naturkosmetik-Marke zu kaufen. Natürlich konnte ich den Laden nicht ohne die Mandel Feuchtigkeitscreme und ein Duschgel verlassen 😉 – bevor ich mich wieder auf den Nachhauseweg machte.

Na, auch Lust auf so einen Workshop bei Weleda bekommen? Hier geht es zur Homepage und auch zum Programm des Weleda-Erlebniszentrums

 

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook