Naturkosmetik Schminktipps

 

Die Festtage stehen kurz bevor: Während ich mich im Sommer meist weniger und vor allem dezenter schminke, mag ich es, meine Augen an festlichen Abenden so richtig in Szene zu setzen. Der Dezember bietet dazu jede Menge Gelegenheiten, die von Weihnachtsfeiern über Besuche auf dem Weihnachtsmarkt bis hin zur Silvesterparty reichen.

Ich habe einige Tipps und Schminkideen für Augenmake-ups zusammengestellt, die einfach umzusetzen sind – ihr müsst also kein Profi dafür sein! Alles was ihr dafür braucht, ist eine Mascara und dann je nach Laune Lidschatten, Kajal oder einen Eyeliner, um euren Blick zu intensivieren.

Wie man eine Naturkosmetik-Mascara am besten aufträgt

Ein paar Worte vorab zum Auftragen von Wimperntusche: Es ist wichtig, die Mascara nicht nur auf den Spitzen der Wimpern, sondern vom Ansatz an auf den gesamten Wimpern zu verteilen. Dazu setze ich mit dem Bürstchen ganz dicht unten am Lidrand an und streiche die Wimpern entlang nach oben. Und dabei nicht zu schnell machen – am besten mit einem leicht rüttelnden Zickzack nach oben fahren. So arbeite ich mich abschnittweise durch meine Wimpern. Die ganz kurzen Härchen erfasse ich zusätzlich mit der Spitze des Bürstchens. Zwei Schichten Wimperntusche müssen es bei mir mindestens sein!

 

Naturkosmetik Schminktipps

 

Look 1 mit rauchigem Lidschatten für dichte Wimpern

Damit die Wimpern dichter aussehen, als sie es eigentlich sind, verstärke ich optisch den Wimpernkranz. Am einfachsten funktioniert das, indem ich einen dunklen Lidschatten (z.B. das dunkle Anthrazit aus dem Natural Quattro Eyeshadow von Benecos) mit einem schmalen Lidschattenpinsel direkt in den Wimpernkranz presse: Ich stemple quasi Stück für Stück eine Linie (dafür muss man keine Linie durchziehen können). Danach verblende ich die rauchige Linie ein bisschen, anschließend tusche ich die Wimpern mit einer Mascara, z.B. der Lavera Mascara Deep Darkness mit einem großen voluminösen Bürstchen. Fertig ist der ausdrucksvolle Look!

 

Naturkosmetik Schminktipps

 

Look 2 mit dunklem Kajal auf der oberen Wasserlinie

Für alle, die sich lieber mit einem Kajal statt mit einem Lidschatten schminken: Auch mit einem klassischen Kajalstift (z.B. ein grauer oder schwarzer Kajal von Benecos) lässt sich ein schönes Augenmake-up zaubern. Dafür setze ich zuerst kleine Striche nebeneinander entlang des Wimpernkranzes und verdichte so optisch den Wimpernansatz für eine voluminösere Wirkung. Mit einem Q-Tip verwische ich die Linie dann etwas, um sie weicher zu machen. Richtig intensiv wird der Blick, wenn ich dann noch unterhalb des Wimpernansatzes, also auf der sogenannten Wasserlinie oder dem „Treppchen“ , mit dem Kajal von Innen nach Außen fahre. Dabei bitte keinen Druck ausüben; auch für empfindliche Augen oder Kontaktlinsenträger ist dieser Tipp nicht geeignet. Der Effekt ist toll, denn der Wimpernansatz am oberen Lid wird dadurch auch von der unteren Seite dunkel gefärbt. Danach wie immer: Wimpern tuschen – und dann direkt ausgehen!

 

Extra-Tipp: Heller Kajal auf der unteren Wasserlinie

Um die Augen optisch zusätzlich zu öffnen, trage ich gern auf der Wasserlinie am unteren Lid einen Kajal in Beige-Weiß auf, mein Langzeit-Favorit hierfür kommt von Benecos (Nuance „White“).

 

Naturkosmetik Schminktipps

 

Look 3 mit einer feinen Linie

Wer mehr Übung im Umgang mit Eyelinern hat und eine feine Linie statt eines rauchigen Looks bevorzugt, kann sich an den Natural Liquid Eyeliner von Benecos wagen: Ich trage ihn ab der Mitte des Lids ganz dicht am Wimpernkranz auf und ziehe eine Linie zum äußeren Augenwinkel hin. Zum Ende hin ziehe ich die Linie ein bisschen nach oben in Richtung Augenbraue. Im zweiten Schritt setze ich am inneren Augenwinkel an und fahre mit dem Eyeliner bis zur Mitte, um die Linie zu verbinden. Falls ich patze, hilft mir ein Q-Tip, die Linie zu glätten.

Alternativ kann man das auch mit dem Eyeliner Waterproof von Sante machen. Der cremige Eyeliner im Tiegel wird mit dem dazu passenden abgeknickten feinen Pinsel aufgetragen. Es entsteht ein etwas weicherer Look, denn man kann die Stärke der Linie gut variieren. Entscheidend dabei ist auch hier, dass man die Linie wirklich ganz nah am Wimpernkranz entlang zieht – so dass sie mit dem Wimpernansatz verschmilzt. Wimpern tuschen und fertig!

Et voilà, die Festtage und Partys können kommen 🙂

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook