Ich tue es, du tust es, die meisten Menschen tun es hin und wieder und meiner Meinung nach sollten es eigentlich alle tun: Bio kaufen! „Aber Bio ist doch so teuer!“, höre ich euch jammern. „Ist es das denn wirklich wert?“ Schauen wir doch mal! Lohnt sich der Preis für Bio-Lebensmittel und muss man sich tatsächlich in Armut stürzen, um seine Familie und sich selbst ökologisch zu ernähren?

Mit letzterer Frage haben sich meine Kolleginnen Jenny und Ariane schon ausführlich beschäftigt. Jennifer hat ausprobiert ob man sich als Alleinerziehende mit chronisch knapper Kasse Bio tatsächlich leisten kann. Achtung Spoiler: Die Antwort ist ja! Das weiß ich deshalb so genau, weil mir als Single-Mom das Phänomen der knappen Kasse durchaus bekannt ist. Trotzdem ernähre ich meinen Sohn und mich mit Bio-Lebensmitteln. Warum?

Gute Gründe dafür gibt es genug! denn´s Biomarkt wollte es genau wissen und startete deshalb eine Umfrage auf dem eigenen Facebook-Channel mit der unmissverständlichen Frage:

„Welche drei Dinge sind Euch beim Bio-Einkauf am wichtigsten?“

10 Antwortmöglichkeiten waren vorgegeben und die Beteiligung konnte sich sehen lassen.

Kommen wir direkt zu den Ergebnissen:

1. Vermeidung von Pestiziden und anderen Rückständen

Die eigene Gesundheit (und/oder die der Familie) ist den Umfrage-Teilnehmern am wichtigsten. Dicht gefolgt vom Wohlergehen der auf Bio-Höfen gehaltenen Tiere.

2. Tierwohlstandards

Auf Platz drei folgt der Umweltschutz durch ökologischen Landbau. Platz vier nimmt die Qualität der Produkte ein.

3. Umweltschutz

4. Qualität der Produkte

Eine Überraschung war für mich persönlich der fünfte Platz. Die Einhaltung von Sozialstandards hätte ich weiter vorne erwartet, sollte es doch neben den Tieren beispielsweise auch um das Wohl der Mitarbeiter gehen.

5. Einhaltung von Sozialstandards / Fairtarde

Es folgen das breite Angebot für verschiedene Ernährungsformen und der natürliche Geschmack, den ich ebenfalls weiter vorne gesehen hätte ebenso wie die Zertifizierungen der Öko-Anbauverbände die sich an 8. Stelle befinden.

6. breites Angebot für verschiedene Ernährungsformen

7. natürlicher Geschmack

8. Zertifizierung der Öko-Anbauverbände

Platz 9 und 10 sehen so aus:

9. Einkaufsatmosphäre & kompetente Beratung

10. persönliche Bekanntheit des Erzeugers

Wobei Punkt Nummer 10 im Prinzip echte Regionalität, also regional im engsten Sinne meint – aber ich befürchte, das ist schlicht und ergreifend nicht als solches erkannt worden. Das würde auch das miserable Abschneiden dieses Punktes erklären. Denn etliche Leser schrieben im Kommentar unter die Umfrage, dass ihnen der Punkt Regionalität fehlen würde.

Interessant ist jedoch, dass sich das Ergebnis der Umfrage von denn´s Biomarkt von einer ganz ähnlichen Umfrage des Bundeslandwirtschaftsministeriums aus dem letzten Jahr unterscheidet. Hier wurden 780 Menschen befragt die zumindest gelegentlich Bio-Lebensmittel kaufen. Es waren ebenfalls drei Nennungen möglich. So ist das Ganze hier ausgegangen:

Und jetzt zu dir! Wie hättest du abgestimmt? Was sind deine ganz persönlichen Gründe um Bio-Produkte zu kaufen?