Feiertage Spaziergang

Ein sonniger Vormittag! Endlich einmal. Oder kommt es mir nur so vor, als wäre die gesamte Vorweihnachtszeit wieder einmal mit Stress und grauen Wolken zugepackt gewesen? Dabei wollte ich es diesmal doch anders machen: Kerzen auf den Schreibtisch stellen, Zweige aus dem Wald mitbringen. All diese Gedanken sind unmittelbar verscheucht, als ich auf die Wiese trete. Die Spuren der Tiere zeigen an, dass hier nachts doch einiges los sein dürfte. Wegen dieser Momente liebe ich die Feiertage. Und ganz gelegentlich auch wegen der Freuden guten Essens und Trinkens. Mal überlegen, was es diesmal geben könnte…

Wieder zu Hause, kommt mir so eine Idee, die erst einmal ein wenig ungewöhnlich klingt (wenigstens für mich), die dann aber mehr und mehr Fahrt aufnimmt. Wie wäre es, wenn es diesmal über die Feiertage eine leichtere Küche geben würde? Also mit saisonalem Gemüse, ein bisschen aufgepeppt vielleicht, aber gänzlich ohne magenklumpende Schwere. Es gibt ja ohnehin den wunderbaren „Plätzlesteller“ der Schwiegermutter, der definitiv Gemütlichkeit verspricht. Und wir werden viel zusammensitzen. Also müssen wir ja nicht unbedingt die warmen Mahlzeiten zusätzlich gewichtig halten. Weil ich bei uns für die Weinauswahl zuständig bin, forste ich deshalb das Sortiment im Biomarkt nach passenden Begleitweinen durch…

Bordeaux für die Feiertage

Bordeaux Josseme Weihnachten

Leichteres Essen, leichtere Weine – dieser Zusammenhang klingt einleuchtend. Nur, was ist beispielsweise ein leichterer Rotwein? Das wichtigste Indiz ist der Blick aufs Etikett, das den Alkoholgehalt verrät. Der Bordeaux von Château Jossème hat genau 12 vol%, und das ist für einen trockenen Roten wirklich wenig. Ich kenne Leute, die tatsächlich finden, dass ein „guter Rotwein“ 14 vol% haben müsste. Aber solche schweren Brummer passen denkbar schlecht zu gemüsiger Küche. Der Château Jossème hingegen besitzt bereits im Duft kräuterige Noten, die sich auch geschmacklich fortsetzen. Ich schmecke rote Pflaume und Kirsche, dazu gibt es feine Gerbstoffe, die verraten, dass der Wein Speisenbegleitung haben möchte. Falafel passt dazu, veganer Braten, Gemüseauflauf mit Tomaten, auch Caldo Verde, die berühmte winterliche Suppe aus dem Norden Portugals. Ein durchaus breites Spektrum also.

Scheurebe für Süßes und Scharfes

Scheurebe leichter Wein bio

Scheurebe ist eine aromatische Rebsorte, was bedeutet, dass man Weine aus Scheurebe gern auch einmal solo auf der Terrasse trinken kann. Besonders solche, die nicht komplett trocken ausgebaut sind, sondern ein ganz bisschen Restzucker aus den Trauben noch im Wein behalten haben. Genau das schlagen die Macher der Gaumenspiel-Scheurebe aus der Pfalz auch vor. „Auf der Zunge hüpfen und tanzen die fruchtig-würzigen Aromen wie auf einer Sommerparty“, heißt es auf dem Etikett. Das Witzige ist aber, dass man dieses sommerliche Getränk auch ganz toll einbinden kann in winterliche Feiertage. Und das geht, indem man diesen leichten Wein (nur 10,5 vol% Alkohol) mit Speisen kombiniert, die ganz weit weg sind von Wintermantel und Graupelschauer. Gerade die feine Süße und die Noten von weißem Pfirsich passen super zu scharfem Papaya-Salat oder auch zu Curries mit Kokosmilch.

Ins neue Jahr mit Cava

Cava Silvester Feiertage

Zu Silvester muss es etwas Schäumendes sein! Das ist irgendwie ein Gesetz, aber ehrlich gesagt ein angenehmes. Ich würde behaupten, dass ich an jedem einzelnen der vergangenen 30 Jahreswechsel einen perlenden Wein getrunken habe. Das soll diesmal auch nicht anders sein. Im Bioladen habe ich dabei dieses Fläschchen mit katalanischer Cava gefunden. Die Bezeichnung „Brut Nature“ auf dem Etikett des Eunoia Vintage bedeutet dabei, dass hier überhaupt kein Zucker oder süßer Traubensaft hinzugefügt wurde. Anders also als die fruchtige Scheurebe ist dies ein richtig trockener Geselle. Bei Weinsommeliers ist die Kategorie „Brut Nature“ im Moment übrigens schwer angesagt. Schwer ist der Schaumwein allerdings überhaupt nicht. Wieder nur 12 vol%, Noten nach grünem Apfel, sehr frisch. Wenn ihr damit nicht nur auf 2020 anstoßen wollt, könnt ihr den Wein auch sehr gut zu Kartoffelsalat oder Eiern reichen (kein Witz, probiert es aus!). Oder aber zu Mandelgebäck, das ist ebenfalls klassisch.

Schöne Feiertage!

Spaziergang Winter Beeren

Zum Abschluss bleibt mir nur, euch eine schöne Weihnachtszeit, ein paar gemütliche Stunden und einen schwungvollen Jahreswechsel zu wünschen. 2020 ist doch eine großartige Zahl für ein Jahr, findet ihr nicht? So gut hat sich selten eines angehört, das ich erlebt habe. Und vielleicht bringt das kommende Jahr ja auch ein paar angenehme Überraschungen mit sich…