bioblog-kokos-beeren-sorbet_c_arianebille-3

Wann wird‘s mal wieder richtig Sommer? – das hat sich Rudi Carrell schon 1975 gefragt.

Die deutsche Sehnsucht nach einem Sommer mit „Sonnenschein von Juni bis September“ ist also nicht´s Neues und gehört einfach dazu. Sie ist deutsches Kulturgut wie sie im Buche steht, oder?

bioblog-kokos-beeren-sorbet_c_arianebille-7

Was wäre ein deutscher Sommer ohne wochenlange Regenschauer? Und wie könnten wir die darauf folgenden strahlenden Sonnentage genießen, wenn wir nicht wüssten, dass sie etwas ganz Besonderes sind? Eben.

Es ist wie es ist. Und offiziell ist jetzt endlich Sommeranfang!

bioblog-kokos-beeren-sorbet_c_arianebille-1

Sommer in Deutschland heißt aber nicht nur, dass wir sehnsüchtig auf die Sonne warten. Sommer in Deutschland heißt auch, dass unsere Sehnsucht nach heimischen Früchten endlich gestillt wird: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren, Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen … – in keiner anderen Jahreszeit segnet uns die Natur mit solch einer Fülle und Vielfalt an heimischen Obstsorten.

bioblog-kokos-beeren-sorbet_c_arianebille-2

Und weil die heißen Tage, in denen wir ordentlich schwitzen und uns nach einer frischen Brise oder einem kühlen Regenschauer sehnen werden, mit Sicherheit vor der Tür stehen, habe ich für die Abkühlung selbstverständlich schon eine leckere Idee im Kopf:

Kokos-Sorbet mit Beeren der Saison

Die Zubereitung des Kokos-Sorbets geht fast wie von selbst, und die Zutaten dafür kann man eigentlich immer für den spontanen Sommereinbruch auf Vorrat im Haus haben. Je nach Geschmack kann man sich alle möglichen Früchte wunderbar selbst einfrieren und nach eigenem Gusto das Sorbet seiner Wahl kreieren. Wenn´s schneller gehen muss, tun´s auch Früchte aus TK-Theke.

bioblog-kokos-beeren-sorbet_c_arianebille-9

Anstelle von Sahne, habe ich bei diesem Rezept Kokosmilch verwendet und der Kokosblütenzucker verleiht dem cremigen Sorbet eine leicht karamellige Note.

Das Schöne ist: Selbst wenn uns die Sonne nicht von Juni bis September durch den Sommer begleitet, kann so ein frisch gemachtes Sorbet wenigstens die Sehnsucht danach stillen. Und schmecken tut´s sogar bei Regen!

Wie holt ihr euch den Sommer nach Hause?

bioblog-kokos-beeren-sorbet_c_arianebille-5

Veganes Kokos-Sorbet mit Beeren der Saison

Für 4 Personen
500 g Beeren der Saison (entweder aus dem TK-Regal oder selbst eingefroren)
250 ml Kokosmilch
50 g Kokosblütenzucker
½ Zitrone, abgeriebene Schale
1 Handvoll Kokos-Chips
frische Beeren der Saison (Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren …), geputzt

  • Gefrorene TK-Beerenmischung zusammen mit Kokosmilch, Kokosblütenzucker und Zitronenschale im Standmixer oder mit dem Pürierstab in einem hohen Behältnis zu einem feinen Sorbet pürieren. Das Sorbet dabei gelegentlich umrühren, damit alles schön gleichmäßig püriert wird.
  • Wenn das Sorbet mit dem Pürierstab gemacht wird, dauert es etwas länger die gefrorenen Früchte zu pürieren. Da die Früchte währenddessen schneller auftauen, muss das Sorbet anschließend für etwa 1–2 Stunden in die Gefriertruhe und alle 30 Min. umgerührt werden, damit es schön cremig bleibt.
  • Vor dem Servieren die Kokos-Chips in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Das Sorbet in Kugeln auf Becher verteilen und zusammen mit den frischen Beeren und den gerösteten Kokos-Chips servieren.

Tipp: Dieses Rezept lässt sich mit allen möglichen anderen Früchten variieren – z.B. mit gefrorener Mango, oder Banane. Man kann dazu gekaufte Früchte verwenden, oder die Früchte vorher einfach selbst einfrieren.

bioblog-kokos-beeren-sorbet_c_arianebille-6

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook