Bio Blog

Ressourcen schonen – Abfall vermeiden Ein neues Einkaufsexperiment

Am 17. August 2018 von in

Ich gebe es zu: Was Umweltschutz angeht, habe ich mich bisher eher verhalten, wie ein Dreijähriger, der sich die Augen zuhält und denkt, man sähe ihn dann nicht mehr. Klar, darauf, wenig wegzuwerfen oder unnötige Autofahrten zu vermeiden, habe ich bisher schon geachtet. Aber auf die Idee, ganz bewusst ressourcenschonend einzukaufen, wäre ich ohne den Bio-Blog wahrscheinlich nicht gekommen. Dabei ist das sogar ziemlich einfach!

(mehr …)

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Mein Statement: Ich bin Anti-Anti-Aging

Am 3. August 2018 von in   |

Naturkosmetik Anti-Aging

Ein Spoiler gleich mal vorweg: Ich bin 43 Jahre alt und finde das gut. Wenn ich in einem Gespräch dazu füge, dass ich mich sogar darauf freue, in einigen Jahren 50 Jahre alt zu werden, sieht die Reaktion meines Gegenübers meist so aus: Wie ich denn bitte darauf käme, ich solle mich lieber mal nicht zu früh freuen! (mehr …)

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Der Biokreis wird nächstes Jahr schon 40 Verbände wollen mehr: Besser sein als die EU-Öko-Verordnung vorschreibt

Am 20. Juli 2018 von in

Das Tierwohl steht für Biokreis-Bauern ganz oben – wie hier bei Familie Egger in Amsham – Foto Tobias Köhler/Biokreis 

Na klar, wo Bio draufsteht ist auch Bio drin. Trotzdem ist Bio nicht gleich Bio. Aber wer im Biomarkt kauft, kann sicher sein, wirkliche Bio-Lebensmittel, echte Naturkosmetik und nachhaltige Haushaltswaren zu bekommen. Dafür stehen die Fachhändler mit ihrer Überzeugung und ihren langjährigen Kontakten ein. Und woran erkennen wir als Verbraucher*innen eigentlich das wahre Bio? Wer bio auf die Packung schreibt, muss sich an die gesetzlichen Bestimmungen der EU-Öko-Verordnung halten. Sie regelt seit Anfang der 1990ziger Jahre den Mindeststandard für ökologische Lebensmittel. Zu erkennen ist diese Bio-Qualität durch diese Symbole:

(mehr …)

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Und schon ist Finale… Wie sich das Muttersein aufs WM-Gucken auswirkt

Am 13. Juli 2018 von in

Ich muss zugegeben: Die WM 2018 ist an mir vorbeigerauscht wie ein Krankenwagen im Einsatz. Vor dem ersten Deutschland-Spiel frage ich meinen Zweijährigen: „Sollen wir Fußball gucken?“ Ein begeistertes: „Jaaaa!“, ist die Antwort. „Fußball“ – das Wort kennt er. Es löst regelmäßig Freudenschreie bei seinen älteren Kindergartenkumpels aus. Also muss es sicher was ganz, ganz Tolles sein. (mehr …)

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook