Silvester Neujahr 2016 2017 bio vegan Rezept Glückskekse fortune cookies funny party

In etlichen Regionen Japans wird an Neujahr ein Keks namens Sujiura Senbei verschenkt, der zwar um einiges größer und mit anderen Zutaten gebacken wird, aber Glück bringen soll und mit den eingebackenen Weisheiten, der Ursprung der modernen Glückskekse darstellt. So wie wir sie heute im Westen kennen, gibt es sie aber erst seit den 1890er Jahren. Niemand weiss genau wer den Glückskeks nun tatsächlich erfunden hat. Zuerst aufgetaucht sein, soll er in einem japanischen Teehaus in San Francisco. Aber auch einige japanische und chinesische Restaurant-Inhaber aus Los Angeles geben an, den modernen Glückskeks erfunden zu haben. Eins wird dabei deutlich: Der Glückskeks ist eine amerikanische Erfindung asiatischer Einwanderer. Und so verwundert es auch nicht, dass er in China kaum bekannt und als “Original amerikanischer Glückskeks” importiert wurde.

Ganz egal wo sein Ursprung liegt! Wir machen uns heute unsere veganen Glückskekse einfach selbst. Mit eigenen und am besten sogar auf die Gäste angepassten Glückskeks-Sprüchen, eignen sie sich perfekt für Motto-Partys, Geburtstage, Valentinstag oder den bevorstehenden Silvesterabend.

Die Zutaten für 24 Glückskekse:

  • 6 Teelöffel Sojamehl und 120 ml warmes Wasser
  • 1 Teelöffel Vanillepulver
  • 2 Teelöffel Rote-Beete-Saft
  • 6 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 70 ml Wasser
  • 120 Gramm Mehl
  • 230 Gramm Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 3 Teelöffel Maisstärke

Bevor begonnen wird, kann der Ofen schon mal auf 150 Grad Celsius (Umluft) vorgeheizt werden.

Zuerst wird das Sojamehl mit dem warmen Wasser gemischt, sodass keine Klumpen bleiben. Das ist unser Ei-Ersatz. Dazu können nun Vanille, Rote-Beete-Saft, Sonnenblumenöl und zum Schluss Wasser. In einer zweiten Schüssel werden die trockenen Zutaten, also Mehl, Stärke, Salz und Zucker miteinander vermischt. Der Glückskeks behält seine spätere Form und wird knusprig-fest, da sehr viel Zucker enthalten ist. Der Zucker ist in diesem Rezept also nicht nur Süßungsmittel, weshalb nicht jede Zucker-Alternative als Ersatz genutzt werden kann.
Danach wird der Inhalt der Schüssel mit dem Ei-Ersatz zu den trockenen Zutaten gegeben und gründlich miteinander vermengt. Der entstandene Teig ist sehr flüssig.
Das Backblech sollte unbedingt stark eingefettet werden. Oder man nimmt direkt Backpapier. Denn die Kekse lassen sich später relativ schwer lösen. Je Blech können ungefähr zwei Kekse gebacken werden. Dafür kommen jeweils zwei Esslöffel des Teigs auf das Blech und werden vorsichtig und gleichmäßig zu einem Kreis mit etwa 10 cm Durchmesser verteilt. Es können mehrere Bleche gleichzeitig in den Backofen, was ich euch absolut empfehle, da die vierundzwanzig Kekse ansonsten einen halben Tag in Anspruch nehmen. Nach fünfzehn Minuten sind sie fertig und der Rand goldbraun. Jetzt muss wirklich zügig gearbeitet werden, da sie sehr schnell erhärten. In die Mitte wird der Spruch gelegt und der Keks wie ein Taco zusammengelegt. Am Rand eines Glases lässt sich der Keks an den Zipfeln nach unten drücken, sodass er seine typische Form bekommt. Damit er diese auch behält, lege ich die Kekse einzeln in Tassen oder Muffinformen bis sie fest sind. Das wiederhole ich, bis kein Teig mehr über ist und dann sind auch schon alle Glückskekse fertig.
Am Längsten halten sie sich, wenn sie so trocken wie möglich gelagert werden, damit sie schön knusprig bleiben.

Bei den Sprüchen und Weisheiten können wir uns so richtig austoben und je nach Anlass das Passende wählen. Ich habe einige Ideen für euch zusammengetragen:

  • Personenbezogene Sprüche und Anekdoten, vielleicht sogar Insider-Witze
  • Lieblingszitate aus bekannten Filmen, Büchern und Serien, wie zum Beispiel Game of Thrones:
    • Winter is coming.
    • Hodor. Hodor! Hodor!
    • When you play the game of thrones, you win or you die.
    • Valar Morghulis.
    • Different roads sometimes lead to the same castle.
  • Songtexte, wie Rick Astleys “Never gonna give you up, never gonna let you down”, was als “Rickrolling” zum bekannten Internet-Meme wurde.
  • Wenn die Kekse für den Partner oder die Partnerin sind, können darin romantische Botschaften versteckt werden. Vielleicht ja sogar ein Heiratsantrag?
  • Zitate aus bekannten Videospielen, wie “Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!” aus dem Klassiker Monkey Island.
  • Oder witzige Sprüche:
    • Du bist echt okay.
    • Die Antwort ist 42.
    • Ich kann dir nicht helfen, ich bin doch bloß ein Keks.
    • Das was du suchst, findest du in einem anderen Keks.

Es gibt so viele Möglichkeiten, dass ich mich freuen würde, wenn ihr eure Ideen mit uns in den Kommentaren teilt. Vielleicht hattet ihr ja schon mal total witzige oder seltsame Sprüche in euren Glückskeksen? Ich freue mich auf euer Feedback.

Wir wünschen euch ein tolles Silvester und ein schönes neues Jahr!

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook