Bio Blog

Alle Beiträge der Kategorie: „Emelys Zickenzone“

Sieben Körner – sieben Tage – sieben Planeten Dem besonderen Rhythmus auf der Spur

Am 17. November 2017 von in   |

 

Getreide hat es in „kohlenhydratarmen“ Diät-Zeiten nicht gerade leicht. Dabei liefert das volle Korn richtig gut Energie – dank der idealen Kombination aus Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen. Und das schon seit Jahrtausenden, denn mit der Verwandlung der Gräser in Getreidepflanzen begannen Agrarkultur und das Sesshaft-Werden der Menschheit. Weil die Körner nicht nur den Körper nähren, sondern nach einem ganzheitlichen Verständnis auch seelische und geistige Prozesse im Menschen fördern, verdienen sie es wirklich, immer mal wieder neu entdeckt zu werden. In der anthroposophischen Ernährungslehre wird ein spannender Bezug hergestellt: sieben Körner, sieben Tage, sieben Planeten. (mehr …)

Essen nach Farben Geschmack und Gesundheit hängen von der Färbung ab

Am 23. Oktober 2017 von in   |

Wann ist die Welt farbenprächtiger als jetzt im Herbst? Rote, ein paar noch grüne und viele gelbe sowie braune Blätter erfreuen unser Auge. Daran kann ich mich gar nicht satt sehen. Also draußen im Wald schnell noch die „Farbspeicher“ füllen für die bevorstehenden tristen Tage. Apropos Farbspeicher – wie wäre es denn mal mit „Essen nach Farben“? Denn auch im Gemüse- und Obstregal herrscht üppige farbliche Vielfalt. Und die ist nicht nur fürs Auge toll, sondern via Gaumen, Magen und Darm auch für die Gesundheit. Pflanzenfarbstoffe gehören nämlich zu den wichtigen sekundären Pflanzenstoffen, denen schon konkrete gesundheitliche Nutzen zugeordnet werden können, obwohl sie längst noch nicht umfassend erforscht sind. Außerdem bestimmt die Farbe von Obst und Gemüse den Geschmack mit. Na dann gleich mal ganz farbenfroh den Tisch decken!

(mehr …)

Bruder Tier? Regenjäckchen für Hunde, Stallsicherheit für Ziegen?

Am 28. August 2017 von in

Ich hatte euch ja schon mal von den Suchspielen der Chefin mit ihren drei Hütehunden erzählt. Wenige feine, menschliche Körpersignale verleiten die Abkömmlinge von Wölfen zu einem impulsiv eingesprungenen „Platz“ oder zu einem furiosen Spurt in Richtung versteckter Käsewürfel. Absolut lächerlich finde ich das. Aber wenn ich den drei Hunden (und der Chefin) ins Gesicht schaue, entdecke ich da durchaus ein breites Grinsen. Erklären diese Beobachtungen schon ein wenig den menschengemachten Unterschied zwischen uns sogenannten Nutztieren und den Haustieren wie Hund, Katze, Meersau? Der beschäftigt mich seit ein paar Tagen intensiv – ihr ahnt es, ich habe mal wieder ein Gespräch mit einer Hofbesucher-Gruppe belauscht. Da waren einige besonders lautstark. Sie sprachen immer wieder vom „Bruder Tier“. (mehr …)

Wie aus Milch Käse wird Von der Kunst des Käsens

Am 17. Juli 2017 von in

Ihr habt´s gut: steht vor der Käsetheke im Biomarkt und seht die Riesenauswahl leckerster Käse. Wer von euch denkt bei der Entscheidung, welche Spezialität diesmal mit nach Hause kommt, schon darüber nach, wie aus flüssiger Milch solch eine Vielfalt entstehen kann? Dahinter steckt richtige Handwerkskunst, das Käsen. Ich als oberste Ziege hier in der Zickenzone, habe natürlich Insider-Informationen dazu. (mehr …)

Nahrungs-Konkurrenz Hier tobt der evolutionäre Kampf

Am 20. Juni 2017 von in

Wir befinden uns mitten in einem evolutionären Prozess. Gut, ihr werdet vielleicht Achsel zuckend denken, ist das nicht permanent so? Was soll an dieser Information von dieser oberschlauen Oberziege Emely denn neu sein? Aber ich greife hier und jetzt einen evolutionären Prozess auf, der wohl den wenigsten schon bewusst sein dürfte. Ich spreche von Nahrungskonkurrenz! Okay, okay, auch das gibt es bereits. Stimmt! Löwen konkurrieren mit Geiern und Hyänen am erbeuteten Stück Fleisch. Das war schon immer so, ist auch heute so – dort, wo es noch Löwen, Geier, Hyänen und Beute gibt. (mehr …)

Mehr als ein kleiner Unterschied: Bio mit dynamischem Akzent Warum mich Demeter überzeugt

Am 15. Mai 2017 von in

Sind wir nicht alle ein bisschen bio? Inzwischen ist es fast schon eine Selbstverständlichkeit, leckeres Bio-Gemüse und -Obst, ökologisches Dinkelmehl, handwerklich gekonnt gebackenes Brot und all die vegetarischen und veganen Spezialitäten zu kaufen. Und das ist auch gut so! Bei mir fing das Experimentieren mit den Öko-Sachen im letzten Jahrtausend an, und da am Ende der 1970ziger Jahre – oh mein Gott, es wird hier richtig nostalgisch und ganz persönlich. Schwangerschaften und Geburten meiner beiden Töchter waren die Anlässe, die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung die inhaltliche Motivation. Das erleben viele Neu-Kund*innen in den Naturkostfachgeschäften, Biosupermärkten und Hofläden heute sicherlich ganz ähnlich. (mehr …)

Agrarkultur statt Landwirtschaft – Kultur statt Natur Mehr als ein kleiner Unterschied

Am 18. April 2017 von in

Schön. Einfach nur schön. Ich, die Oberziege Emely, liege hier in der Zickenzone auf dem Hochebenen-Podest im Offenstall, kaue entspannt wieder und lasse meinen Blick schweifen. Wiesen, Äcker, Gärten, Hecken, Sträucher und Bäume am Rande des mäandernden kleinen Bachs, ein überschaubarer Wald auf dem Hügel. Alles sprießt, vieles blüht. Natur pur denken jetzt viele und schwärmen mit leuchtenden Augen. FALSCH. Gar nicht Natur pur. Kultur pur! Wäre es wirklich Natur pur, hätten sich die schnell wachsenden Fichten und Birken die Wiese längt zurückerobert, wären die Hecken unter Brombeergestrüpp stranguliert. (mehr …)

Detox und das geheime Wissen der Ziegen Emely und die Ur-Instinke

Am 16. Januar 2017 von in   |

10471Sind denn wirklich alle vergiftet? Wohin ich meine großen Lauscher auch bewege, überall schallt das Wort „Detox“ in meine Ohren. Was´n das? Als halbwegs gebildete Ober-Ziege hier in der Zickenzone bringt mich die Silbe „tox“ natürlich gleich auf die Giftspur, die zwei Buchstaben davor verwandeln es wohl ins Entgiften. Die Chefin hat für mich dann mal im weltweiten Netz geforscht, schließlich pflegen wir einen intensiven Austausch über all das, was uns und die Welt bewegt. Also: Detox ist ursprünglich eine Kampagne von Greenpeace. Die Umweltorganisation hatte sie im Juli 2011 begonnen, dabei ging es um „schmutzige Wäsche“. Inzwischen erobert Detox jedoch alle Kanäle. Es gibt sogar den Aufruf zum digitalen Entschlacken, also ein paar Tage ohne Smartphones, Tablet oder Computer (daran beteiligt ihr euch hoffentlich gerade nicht, denn sonst würden wir uns ja nicht in der  Zickenzone treffen können). In den USA findet das dann in Digital Detox Camps statt. Da kriegen die Teilnehmer dann – stattdessen – gesundes Essen.
(mehr …)

Die wahre Freude – Geschenken machen, Geschenke bekommen ... und das ganz stressfrei en passant erledigen

Am 19. Dezember 2016 von in

gift decorated with pine cones on the wooden backgroundWarum muss ich mir als stolzeste Ziege der Zickenzone eigentlich über solch ein Thema Gedanken machen? Welches Thema? Na, gibt es zurzeit nicht nur eins? Klar: Weihnachtsgeschenke! Die Chefin rennt seit ein paar Tagen völlig geistesabwesend durch Stall und Ausläufe. Auf meinen irritierten Blick hin erklärte sie mir, sie müsse sich den Kopf zerbrechen, wer welches Geschenk bekomme. Kopf zerbrechen – welch ein furchtbares Bild, mag ich mir gar nicht ausmalen (doch, auch Ziegen können was vor ihrem inneren Auge sehen). (mehr …)