denns bio blog cocktail vegan alkoholfrei himbeeren limonade eiswürfel essbare blüten obst rezeptIch bin absolut Team Herbst. Die vielen bunten Blätter, die die Landschaft so schön einfärben. Die gnädigen Temperaturen, die mich nicht bei jeder kleinen Bewegung schwitzen lassen. Gummistiefel, Kerzenschein, warme Getränke, Halloween, kuschelige Decken, Kastanien. Aber leider ist ja immer noch Sommer und deshalb versuche ich mir diese Jahreszeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Das bedeutet, dass ich in der Mittagssonne nicht das Haus verlasse, nochmal extra gut auf Sonnenschutz achte und mir so viel Erfrischung wie möglich gönne. Gerne in Form von fruchtigen kühlen Getränken. Einer meiner liebsten veganen und alkoholfreien Cocktails ist dieser hier!

Die Zutaten für einen Cocktail

  • 100 g frische Bio-Himbeeren
  • 120 ml Mineralwasser, medium oder classic
  • 60 ml Rote Beerensaft
  • 30 ml Saft aus Bio-Limetten
  • 2 Teelöffel Rohrohrzucker (oder alternativ Agavendicksaft oder Ahornsirup)
  • Eiswürfel
  • Optional frischen Salbei, Minze oder Basilikum

Die Himbeeren kommen in eine Schüssel und werden mit dem Rohrohrzucker bestreut. Danach gebe ich den Limettensaft dazu und mixe alles mit einem Pürierstab klein. Damit der Zucker auch wirklich aufgelöst ist, warte ich einige Minuten bis ich den Himbeersirup durch ein feines Sieb drücke. Das mache ich, weil ich die kleinen Himbeerkerne nicht mag. Wer die tolerieren kann, kann sich das Sieben natürlich sparen.
Der Himbeersirup kommt in ein großes Glas, wo schon die Eiswürfel warten, auf die ich gleich nochmal genauer eingehen werde. Dann gebe ich das Mineralwasser und den Beerensaft dazu und rühre fleißig um. Falls noch Platz im Glas ist, fülle ich es meist mit Mineralwasser auf oder gebe noch ein oder zwei Eiswürfel dazu.
Ich mag Salbei sehr gerne, weshalb ich davon ein paar Stängel in den Cocktail stelle. Sieht nicht nur hübsch aus, sondern verleiht dem ganzen noch eine leichte Kräuter-Note.

Und zum Aufhübschen

Normale Eiswürfel sind langweilig. Und wenn wir schon mal Cocktails trinken, dann können wir uns auch was Besonderes für das Auge gönnen, oder? Deshalb gibt es zum Himbeercocktail viele unterschiedliche Eiswürfel zum kühl halten und danach aufessen.

—> Anstatt Wasser einzufrieren, das später das Getränk nur verwässern würde, probiert es mal mit Fruchtsäften, Limonaden oder Kräutertee.

—> Früchte wie Limetten, Zitronen und Wassermelonen lassen sich prima einfrieren, kühlen den Cocktail, geben ein bisschen Geschmack ab und können hinterher einfach aufgegessen werden.

—> Und was ich besonders hübsch finde: Essbare Blüten, die mit etwas Wasser eingefroren wurden. Die sind ein toller Hingucker im Cocktail!

Jetzt im Juli blühen einige essbare Blumen auf den Wiesen und an Wegen, die wir für unsere Eiswürfel nutzen können. Vielleicht habt ihr einen Garten zur Verfügung und müsst nicht erst sammeln gehen, so wie ich. Wildpflanzen sammeln macht mir zwar wahnsinnig viel Freude, doch gibt es eine Menge zu beachten. Wählt am Besten Blumenwiesen, von denen ihr wisst, dass sie weder unter Naturschutz stehen, noch in der Nähe von dicht befahrenen Straßen oder von bespritzten Feldern sind. Nehmt nur so viel mit wie ihr braucht und sammelt nur wirklich gesund aussehende Pflanzen und ausschließlich die, die ihr sicher kennt. Verwechslungen können gefährlich werden.

Bei meinem letzten Streifzug habe ich einiges an Blüten mitgebracht. Im Juli blühen zum Beispiel Stiefmütterchen, Hundsrosen (Hagebutten), Kapuzinerkresse, Lavendel, Kamille, Wiesenstorchschnabel, Rotklee (viel zu unterschätzt!), Schafgarbe und Löwenzahn. Und natürlich auch das Gänseblümchen, was wir beinahe das ganze Jahr über finden können.

Habt ihr noch mehr Ideen für Eiswürfel? Und teilt doch gerne euer liebstes Cocktail-Rezept mit uns in den Kommentaren.

Related Post

Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook